FANDOM


CCooley1

Freifall mit einem Tandempassagier


AllgemeinesBearbeiten

Absprünge sind von festem Untergrund und aus jeglichem Luftfahrzeug heraus möglich. Häufig werden als Absetzmaschine Flugzeuge wie Pilatus Porter, Cessna 182, Antonow An-2, Cessna Caravan, Twin Otter, Dornier Do 28, Short Skyvan, Cessna 206 Soloy eingesetzt.

Ein Fallschirmsprung erfolgt im Allgemeinen aus 1000–4500 m über Grund. Der Steigflug im Flugzeug bis in diese Höhe dauert etwa 6 bis 20 Minuten. Im freien Fall werden bei der klassischen Freifallhaltung in Bauchlage innerhalb von 10 Sekunden 300 Höhenmeter überwunden bis Erdanziehung und Luftwiderstand so gegeneinander wirken, dass mit etwa 200 km/h weitergefallen wird. Je nach Körperhaltung sind auch höhere Geschwindigkeiten möglich. Bei Tandemsprüngen wird kurz nach dem Absprung ein kleiner Brems- und Stabilisierungsschirm (Drogue) geöffnet, der die Geschwindigkeit nicht über 200 km/h ansteigen lässt. Bei einem Absprung aus 4000 m Höhe dauert der freie Fall etwa 40 bis 60 Sekunden.

Der Fallschirm wird in der Regel zwischen 1.500 und 700 m über Grund geöffnet. Der Entfaltungsvorgang des Fallschirms dauert zwei bis fünf Sekunden und etwa 200 Höhenmeter, der Schirm hat während des Öffnens eine Bremsbeschleunigung von etwa 20 m/s². Die anschließende Schirmfahrt dauert etwa 3 bis 5 Minuten mit einer Fallgeschwindigkeit von etwa 5 m/s. Gesteuert wird der Flächenfallschirm durch eine rechte und eine linke Steuerleine, durch die die Kappe jeweils einseitig abgebremst wird. Durch gleichzeitiges Ziehen an beiden Steuerleinen wird der negative Anstellwinkel der Gleitfallschirmkappe verändert und dadurch die Horizontal-Geschwindigkeit verringert. Dadurch kann eine stehende Landung erreicht werden.

Bei einer Öffnungsstörung oder einem Totalversagen des Fallschirms kann die Hauptkappe durch ein Trennkissen (bei Rundkappen durch Kappentrennschlösser) abgetrennt werden und durch Betätigen einer zweiten Öffnungsvorrichtung der Reserveschirm geöffnet werden. Folgende zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen sind möglich und üblich: Die Reserve Static Line (RSL) ist eine Verbindung zwischen der Hauptkappe und der Öffnungsvorrichtung für den Reservefallschirm, die automatisch beim Trennen der Hauptkappe den Reservefallschirm öffnet. Ein Öffnungsautomat misst ständig Höhe und Fallgeschwindigkeit des Springers und öffnet automatisch die Reserve, wenn unterhalb einer definierten Höhe eine definierte Geschwindigkeit überschritten wird.